MPU Beratung in der Einzelmaßnahme

in Gummersbach

Was ist eigentlich eine MPU?

MPU ist die Abkürzung für „Medizinisch Psychologische Untersuchung“.

Die MPU ist ein behördlich oder gerichtlich angeordnetes Verfahren, bei dem geprüft werden soll, ob man geeignet ist, im Straßenverkehr ein Fahrzeug zu führen.

Im Gegensatz zu normalen Führerscheinprüfungen geht es dabei im Wesentlichen nicht um die Überprüfung von Wissen oder Können, sondern um Ihre charakterliche Eignung mit einem Fahrzeug im Öffentlichen Straßenverkehr teilnehmen zu können, ohne sich selbst, und vor allem anderen zu Schaden.

Die Anordnung zur medizinisch-psychologischen-Untersuchung erfolgt, wenn Zweifel an einer charakterlichen Eignung geweckt wurde, zum Beispiel durch Drogen, Alkohol verkehrs- und strafrechtliche Delikte.

Wer muss zur MPU?

Die MPU wird behördlich verlangt, wenn Zweifel an Ihrer charakterlichen Eignung besteht.

Die wichtigsten Anlässe sind:

Alkohol: 

Ein Kraftfahrer ist mehrfach mit Alkohol im Straßenverkehr aufgefallen, oder einmal mit einer Promillezahl von 1,6 Promille oder mehr.

Dieser Wert gilt auch für Fahren unter Alkoholeinfluss mit dem Fahrrad.

Drogen:

Ein Kraftfahrer ist entweder unter Drogeneinfluss im Straßenverkehr aufgefallen, oder der Fahrerlaubnisbehörde liegen Hinweise vor, dass ein Kraftfahrer ausserhalb des Straßenverkehrs gegen das Betäubungsmittelgesetz verstoßen hat.

Punkte in Flensburg:

Mehr als 8 Punkte in Flensburg oder besonders schwerwiegende Verkehrsverstöße

Straftaten:

Der Kraftfahrer ist strafrechtlich mehrfach in Erscheinung getreten oder mit Straftaten aufgefallen, die auf eine besonders hohe Aggressivität oder geringe Impulskontrolle schließen kann.

Wie funktioniert eine MPU-Beratung und wie läuft sie ab?

Diese Art der MPU Vorbereitung, die Beratung durch persönliche Einzelgespräche zwischen Ihnen und Ihrem Berater, gibt Ihnen die Möglichkeit, sich äußerst intensiv auf das Gutachter-Gespräch in einer anstehenden MPU vorzubereiten.

Wir Berater sind Kraftfahreignungsberater und langjährige Fahrlehrer die Sie sehr gut vorbereiten können.

Es ist äußerst wichtig für Sie, frühstmöglich mit der Beratung zu starten. Sie müssen bei Alkohol oder Drogen Delikten sogenannte Abstinenznachweise bringen, die sicherlich verständlich, nicht innerhalb von 3 Monaten gebracht werden können. Im Raum Gummersbach gibt es die Möglichkeit diese zu erfüllen, ohne weite Wege nach Köln zurück legen zu müssen. Ein ansässiger Arzt arbeitet mit einem forensisch gesichertem Labor zusammen, welche Adresse wir Ihnen nennen können.

Die Vorteile dieser sehr individuellen Einzelberatung sind:

Schnell

Es gibt die Möglichkeit, kurzfristig mit der Beratung zu beginnen. Sie brauchen keinen Kursbeginn abwarten.

In bestimmten Fällen, brauchen Sie mehr Termine in kürzerer Zeit.

Der Zeitaufwand für die verschiedenen Themen in der Beratung und Vorbereitung orientiert sich bei der Individualberatung durch Einzelgespräche nur an Ihrem eigenen Vorankommen, denn es ist keine Rücksichtnahme auf andere nötig.

Flexibel

Die Terminwahl legen Sie mit Ihrem Berater persönlich fest.

Es ist im Vieraugen-Gespräch möglich, ganz speziell auf Ihre Fragen einzugehen, ohne von anderen verurteilt zu werden.

Effektiv

Es geht nur um Sie und Ihre MPU, dadurch gibt es keine Leerläufe in den Gesprächen.

Oft können nur im persönlichen Gespräch die Antworten gefunden werden, welche genau auf Sie zutreffen, und den Anforderungen an ein positives Gutachten entsprechen.

Wir begleiten Sie bis zum positiven Gutachten.

Seriös

Wir unterliegen selbstverständlich der Schweigepflicht.

Am Ende der Beratungen erhalten Sie ein eine Bescheinigung zur Vorlage bei der Begutachtung. Diese erläutert Ihre durchgeführten Bemühungen, Ihre Erfolge und unsere positive Einschätzung dazu.

Erfolgreich

Bestens vorbereitet zeigen Sie dann in der MPU Ihre positiven Veränderungen und deren Stabilisierung.

Die aus den Gesprächen gewonnenen Analysen und Ansichten werden Sie Ihrem Gutachter hervorragend darlegen können und dadurch zeigen, dass Sie sich intensiv mit Ihrem früheren Problematiken auseinander gesetzt haben.

Hier wird dann nicht nur die MPU positiv bewertet, sondern Sie erhöhen Ihre Chance, nicht rückfällig zu werden und den Führerschein auf Dauer zu behalten.

Ablauf:

Wir kümmern uns um den Schriftwechsel mit Behörden und beraten Sie welche Vorgehensweise zu welchem Zeitpunkt nötig ist.

Preise:

Preise werden individuell ausgerechnet. In Ihrem für Sie kostenlosem Erstgespräch von ca. 30 min werden wir für Sie eine Kostenaufstellung erstellen.

Die MPU Fahrverhaltensbeobachtung

Bei dem MPU Leistungstest habe Sie den, für die von Ihnen beantragte Führerscheinklasse erforderliche Prozentrang nicht erreicht?

Sie haben die einmalige Chance durch eine erfolgreiche „Fahrverhaltensbeobachtung“ das negative Ergebnis auszugleichen.

Zu beachten ist, es ist keine  Fahrschul-Prüfungsfahrt und wenige Fahrschulen haben viel Erfahrung mit solchen Fahrten.

Aus diesem Grund setzten wir nur Fahrlehrer mit psychologischem Hintergrundwissen (Zusatzausbildung zum Berater für Kraftfareignung) für Fahrverhaltensbeobachtungen ein.

Was ist das und was passiert bei einer solchen Fahrverhaltensbeobachtung?

Zusammen mit dem psychologischem Gutachter am Rücksitz und mit dem Fahrlehrer am Beifahrersitz führen Sie eine Fahrt von etwa sechzig Minuten Dauer in einem Fahrschulfahrzeug durch.

Überprüft werden dabei insbesondere die am Computer aufgetretenden Auffälligkeiten.

Diese liegen in den Bereichen:

Reaktion, Konzentration, Orientierung und Belastbarkeit

Ausser in wenigen Einzelfällen sind die Personen, welche eine Fahrverhaltensbeobachtung machen müssen, visierte Kraftfahrer mit jahrelanger, oft sogar jahrzehntelanger Erfahrung im Straßenverkehr mit verschiedensten Fahrzeugen.

Vielleicht hatten diese in der ganzen zurückliegenden Fahrzeug wenige, oder gar keine Unfälle oder sonstige Probleme. Dadurch fahren sie auch meistens sehr gut und beherrschen Ihr Fahrzeug souverän.

Dies ist dann auch der Grund, warum sie meist gar keine lange Vorbereitung oder Schulung auf diese Fahrverhaltensbeobachtungsfahrt brauchen. Sehr oft ist dazu sogar nur ein einziger Termin mit dem Fahrschulfahrzeug notwendig.

Wichtig ist es für Sie zu wissen, das eine Fahrverhaltensbeobachtung keine Fahrprüfung ist!